Aktuelles

Tipp 1: Entschlacke Deinen Körper

Bereite Deinen Körper auf die dunkle Jahreszeit vor. Tue Deiner Leber, Deiner Niere und Deinen Lymphen was Gutes. Als Kräuterfrau empfehle ich am liebsten Mittel aus der Natur. Richtig klasse und einfach anzuwenden sind Urtinkturen und Extrakte aus Knospen.

Schreibe mir bitte eine Email, wenn ich Dir eine Liste mit meinen Top 3 Entschlackungshelfern schicken soll.

 

Tipp 2: Sonnenvitamin statt Sonnenbaden

Es wird früher dunkel. Jeden Tag ein bisschen mehr. Was fehlt ist das Sonnenlicht. Dass aber benötigt Dein Körper, um das Sonnenvitamin D herzustellen. Vitamin D kann Dein Immunsystem stärken,  Deine Knochen vor Brüchen schützen und sich positiv auf Dein Herz auswirken. Um nur ein paar positive Eigenschaften zu nennen. Ein absolutes Muss in unseren Breitengraden. Meist reicht eine Kapsel Vitamin D3 in der Woche.

Frage in der Apotheke Deines Vertrauens danach oder bitte mich per Email um eine Empfehlung.

 

Tipp 3: Jetzt geht es unter die Haut!

Eine Stunde die Seele dahin schweben lassen: Der Duft von Massageöl liegt in der Luft. Entspannende Klänge dringen an Dein Ohr. Weiche Hände schmiegen sich geschmeidig an Deine Muskeln. Die streichen, kneten und rollen, und das sanft und gleichmäßig. Wer sehnt sich nicht nach so einer Berührung!

Massage vermittelt Wohlgefühl. Entspannung. Loslassen vom Stress des Alltags. Und entgiftet ganz nebenbei Deinen Körper und stärkt Dein Immunsystem.
 
Möchtest Du am eigenen Leib erfahren, wie wohltuend und angenehm so eine Wohlfühl-Aroma-Massage ist? Und es mit allen Sinnen spüren?

Dann investiere in Dich und Deinen Körper
€   80,-  für eine Wohlfühl-Aroma-Massage oder
€ 200,-  für drei Wohlfühl-Aroma-Massagen
(Du sparst € 40,-)*

Rufe mich unter 017662120361 an, um einen Termin für Deine Auszeit zu vereinbaren.

* Die Aktion gilt bis zum 30.10.2018.

 

Tipp 4: Denke Dich gesund!

Viele Menschen haben Glaubenssätze im Kopf, die sie anfälliger für Erkältungskrankheiten machen. Welches Szenario hast Du vor Augen, wenn in Deiner Nähe jemand niest oder hustet? Fühlst Du schon wie Deine Nase anfängt zu kribbeln? Und der Hals beginnt zu kratzen? Dann ziehst Du im wahrsten Sinn es Wortes Krankheiten an. Denn: Die Energie folgt der Absicht.
 
Meine Empfehlung: Denke Dich gesund!

Wie das geht? Entweder Du liest Dir jeden Tag mindestens 1x die folgenden positiven Glaubenssätze laut vor. Oder Du schreibst Dir Deine eigenen. Hier mein Vorschlag:

  • Ich bin der Schöpfer/ die Schöpferin meines Lebens.
  • Ich bin gesund und vital.
  • Mein Immunsystem ist stark und immer für mich.
  • Ich liebe und achte mich.
  • Ich sorge gut für mich und meinen Körper.

     

Tipp 5: Ein Lob auf die Suppe

Und zu guter Letzt noch ein kulinarischer Tipp: Hühnersuppe!

Schon Oma wusste, dass Hühnersuppe bei Erkältungen hilft. Natürlich kann man das leckere Süppchen auch vorbeugend essen oder einfach nur so essen.

Du brauchst dazu:
1/2 Suppenhuhn
1    Bund Suppengrün
Wasser
Salz

Und so geht’s:
Lege das Suppenhuhn in einen Topf. Giesse es mit kaltem Wasser auf, so dass das Huhn vollständig von Wasser bedeckt ist. Stelle den Topf auf den Herd und schalte die Herdplatte auf mittlere Stufe. Lasse nun das Wasser ganz laaangsam warm werden. Bis das Wasser anfängt zu kochen, können gerne 1 1/2 Stunden Zeit vergehen. Lasse das Huhn nun weitere 2 Stunden köcheln.

In der Zwischenzeit kümmere Dich um das Suppengrün. 2/3 des Suppengrüns kannst Du grob zerkleinern und in den Topf mit dem Wasser und dem Huhn geben. Das verbleibende 1/3 Suppengrün schneidest Du in kleine Würfel, Ringe oder Stücke und stellst es beiseite.

Nach 3 1/2 Stunden Garzeit kannst Du das Huhn aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen. Ist das Huhn handwarm, befreie das Fleisch von der Haut und schneide das Fleisch mundgerechte Stücke.

Die Hühnerbrühe seihst Du durch ein Sieb in einen neuen Topf. Hier hinein gibst Du das Hühnerfleisch und das kleingeschnittene Suppengrün. Gebe jetzt noch Salz in Suppe. Aufkochen. Abschmecken. Und servieren.